insnichtsfallend

 



insnichtsfallend
  Startseite
  Über...
  Archiv

 
Letztes Feedback


http://myblog.de/insnichtsfallend

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Suppe ist übergekocht!

Gestern war meine Zimmernachbarin noch lange unterwegs, so dass ich endlich mal einigermaßen früh ins Bett konnte. Es hat gar nicht lang gedauert, da war ich eingeschlafen (im Gegensatz zu den Tagen, an denen sie da ist) und ich habe gut geschlafen. Allerdings habe ich das auch nur 1 1/2 Stunden, denn dann kam sie rein. Die Zimmertür knallte (um halb 1 in der Nacht), das Licht wurde angschaltet und ich lag im hellen. Danach machte sie schnell ihren PC an, dessen Lüfter so laut ist, dass ich vermute er gibt bald den Geist auf. Dann ging es für sie ab ins Bad, duschen und Wäsche waschen. Nach der gesamten Prozedur dachte ich sie macht das Licht endlich wieder aus und geht ins Bett, aber NEIN....sie kramte erstmal ewig in ihrem Rucksack. Rucksack auf, Rucksack zu, Rucksack auf, Rucksack zu....Tippen am PC. Sie fing an in aller Ruhe ihre Bilder zu bearbeiten. Und das alles in voller Lautstärke und obwohl sie wusste, dass ich morgens um 8 Uhr meinen ersten Kurs habe und es war ihr wohl einfach egal. Ich fragte höflich, ob sie wenigstens das Licht ausmachen würde und das tat sie auch, mit dem Zusatz eines sehr abwertenden und genervten Geräusches.

 

Das war der Auslöser, warum ich heute auf die Anfrage einer Freundin einging. Diese schrieb mir, dass auch sie Probleme mit ihrer Mitbewohnerin hat (die aus dem gleichen Land kommt, wie meine) und ob wir uns nicht ein Zimmer teilen wollen. Bevor ich hierher kam, wollte ich eigentlich keinesfalls eine deutsche Mitbewohnerin, aber ich glaube mittlerweile fast alles ist besser als das hier.

Mit meiner Mitbewohnerin hab ich schon gesprochen. Sie ist einverstanden. Auch die Mitbewohnerin meiner Freundin ist sehr positiv gestimmt was das betrifft. Die beiden können miteinander in ihrer Landessprache sprechen, gehen gleichspät ins Bett und sind beide genauso rücksichtslos und egoistisch.

Und meine Freundin und ich gehen beide verhältnismäßig früh ins Bett, sind ordentlich, gehen eh immer zusammen feiern weil wir mit den gleichn Leuten unterwegs sind und müssen beide morgens um 8 zum ersten Course. Passt also ganz gut. Hoffetlich auch wirklich.

 

Trotz den positiven Aussichten, habe ich ein schlechtes Gewissen. Ein schlechtes Gewissen, weil ich es nicht mal einen Monat mit meiner Mitbewohnerin ausgehalten habe. Ein schlechtes Gewissen, weil ich trotz aller Vorsätze mit einer Deutschen Mitbewohnerin hier leben werde. Ein schlechtes Gewissen, weil ich nicht definieren kann, ob sie sich für ihre kulturelle Herkunft wirklich rücksichtslos verhält oder ob ich einfach nur ihre Kultur nicht kenne. 

Dennoch tröstet mich die Tatsache, dass einige Probleme mit Mitbewohnern haben, die aus dem gleichen Land stammen wie meine Mitbewohnerin. Also ist es gut möglich, dass es einfach kulturell bedingtes Verhalten ist, mit dem ich nicht klar komme.

12.9.13 10:10


Demotivation ganz groß

Ich bin total demotiviert und frage mich ob ich den Sprachkurs überhaupt schaffen werde. Jeden Tag sind etliche Vokabln zu lernen, jeden Tag mindestens 25 Stück und das Seit über einer Woche. Wie soll ich mir denn bitte so viele Vokabeln merken können? Besser wäre es wohl gewesen noch andere Veranstaltungen zu belegen und den Sprachkurs sein zu lassen, aber leider komme ich jetzt auch der Nummer nicht mehr raus. Ich muss den Sprachkurs machen obwohl ich genau weiß, dass ich diese Sprache niemals können werde, zumindest nicht so, dass ich sie wirklich effektiv sprechen könnte.

 

Jetzt sitze ich hier, demotiviert. Sollte eigentlich Vokabeln lernen, komme mir aber schon seit Tagen so vor, als könnte ich mir eh nichts merken. NICHTS. Die einfachsten Wörter vergesse ich schon und die Schrift kann ich einfach nicht ordentlich lesen, obwohl ich in den Anfangstagen absolut kein Problem damit hatte. Warum jetzt auf einmal? Ich komme mir dumm vor wenn ich im Unterricht ewig brauche um das Wort in der anderen Sprache zu lesen. Die jungen Hüpfer um ich herum, die alle mindestens 5 Jahre jünger sind als ich, haben damit weniger Probleme. Ständig verbessert mich eines der Mädchen, obwohl ich mit lesen nicht mal fertig war, ich brauche halt meine Zeit. 

 

Aber wie kann ich das nur ändern? Wie kann ich mir endlich alle scheiß Vokabeln effektiv merken? Und das jeden Tag aufs neue mit täglich neuen Vokabeln. Dann kommt ja auch noch die Grammatik dazu und die andere Schrift. 

Es ist für mich zur Zeit nicht möglich zu denken, dass ich das schaffen werde und auch die Prüfungen bestehe -.-

11.9.13 08:24


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung